Bewerbung E-Mail, Tipps und Hilfen

Bewerbung E-Mail – Hilfen und Tipps

Bewerbung E-Mail, Tipps und Hilfen
Bewerbung E-Mail, Tipps und Hilfen

Bewerbung E-Mail: Nahezu alle größeren Firmen haben auf ihrer Homepage ein Bewerbungsportal eingerichtet. Das papierlose Büro hat in Unternehmen, in denen tausende Bewerbungen eingehen, besondere Bedeutung. Wer kein Bewerbungsportal führt, erwartet die Bewerbung via E-Mail. Trotzdem spielt auch bei Online-Bewerbungen der erste Eindruck die entscheidende Rolle und diese Tipps und Hilfen helfen dabei weniger Fehler zu machen.

Wie sieht eine gute E-Mail-Bewerbung aus?

Alle Bestandteile einer Bewerbung, also Anschreiben, Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse und Arbeitsproben sollten in einem Gesamt-PDF versendet werden. Diese Datei sollte nicht größer als 3 MB sein. Die Bewerbung muss fehlerfrei sein, da gibt es keine Unterschiede zum Papier. Am besten drucken Sie die Unterlagen für sich aus, lesen in Ruhe Korrektur und schicken sie erst am nächsten Tag ab. Einen Freund lesen lassen, hat sich ebenfalls bewährt.

Die Strukturierung des Bewerbungsschreibens

Da nicht alle Unternehmen formatierte E-Mails empfangen können, empfiehlt sich der Aufbau nach festen DIN-Normen und die Verwendung einer Standardschrift in normaler Größe.

Nutzen Sie für das Bewerbungsschreiben höchstens eine DIN A4 Seite und gliedern sie den Text in drei, maximal vier gleichlange Abschnitte. Das sorgt für Übersichtlichkeit und erleichtert dem Leser das Erfassen der Inhalte.

Verzichten Sie unbedingt auf Hintergrundbilder und dekorative Standardverzierungen. Das nimmt der Bewerbung ihren sachlichen Charakter und erzeugt bestenfalls ein Lächeln, eher jedoch Unmut. Schließlich will man sich nicht privat verabreden, sondern wünscht die Anstellung in einem Unternehmen.

Verwenden Sie keine Abkürzungen, denn das zeugt von einem schlechten Stil. Ihre Sätze sollten knapp und präzise sein und Wesentliches über Ihre Befähigung aussagen. Wiederholen Sie die Fakten Ihres Lebenslaufes nicht im Anschreiben, denn die kennt der Empfänger ja bereits. Erklären Sie vielmehr Ihre Motivation und warum Sie gerade dieses Unternehmen interessiert. Hierfür sollten Sie nicht mehr als 4-5 Zeilen verwenden.

Verzichten Sie auf Einstiegsfloskeln wie: “In Zeitung XYZ habe ich gelesen, dass Sie einen Mitarbeiter für……suchen.“ Das weiß der Personaler ja, also braucht es nicht mehr erwähnt werden. Nutzen Sie den vorhandenen Platz so effektiv wie möglich.

Der Lebenslauf in der E-Mail

Gliedern Sie den Lebenslauf chronologisch und listenhaft. Die meisten Personaler möchten wissen, in welcher Firma Sie zuletzt gearbeitet haben. Daher macht ein absteigender Lebenslauf Sinn.

Die E-Mail an das Unternehmen muss einen kurzen Erklärungstext enthalten, in dem Sie ankündigen, dass im Anhang eine Bewerbung zu finden ist. Entscheidend hierbei ist die Betreffzeile, in der Sie ein konkretes Inserat, das meist auch eine Referenz besitzt zu nennen. Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten schreiben Sie am besten unter den Erklärungstext.

Ist nach einer Woche noch keine Rückmeldung eingetroffen, dürfen Sie ruhig telefonisch nachhaken. Manchmal hat sich die Bewerbung nämlich im Spam-Ordner verfangen.

Weiterführende Informationen